Bis zum Jahre 1901 wurden die verstorbenen Arzberger auf dem "Alten Friedhof" beerdigt, der danach zu einem Park umgestaltet wurde. Er beherbergt jetzt das Kriegerdenkmal.
Vor dem Umbau der Kirche im Jahre 1792 lag der Friedhof direkt bei der Kirche.

Im Westen beschattet von mächtigen Linden, öffnet sich ein ganz besonderer Friedhof.
Neben den beiden Tafeln am Haupteingang, die auf die Stiftung vor 114 Jahren hinweist, zeugt noch das Grabmal des Stifters, das neben der Auferstehungkirche zu finden ist, von dessen Geschenk.
 

Die Friedhofsverwaltung bemüht sich um eine freundlichere Gestaltung. So soll in den kommenden Jahren ein "Grüner Friedhof" entstehen, mit viel Rasengrün, Staudengrün und Strauchgrün. Der Friedhofswärter, Herr Wamberg, versucht mit seinen Helfern, dieses Anliegen auch umzusetzen. Der neue Urnenhainnimmt diesen Gedanken ebenfalls auf .Allerdings gelingt das nicht ohne die Beteiligung der Angehörigen:
 
Entscheiden Sie selbst, welche Gräber freundlicher eingebettet sind:
Sie möchte aber niemandem ihre Meinung überstülpen oder per Vorschrift "verdonnern", jedoch die Angehörigen für ihr Anliegen gewinnen. Überzeugen Sie sich selbst und "vergiften" Sie bitte nicht unseren Gottesacker mit sogenannten Unkrautvernichtungsmitteln oder Salz. Danke!

Die Kirchengemeinde Seußen hat ein Merkblatt für den Friedhoif erarbeitet. Bitte klicken!

 

Friedhof